Positionen

Neben den Grundsatzprogrammen aus Bundes- und Landespartei, unserem Leitbild als Partei, sowie unserem Wahlprogramm zur Bundestagswahl, habe ich für Sie ein paar meiner Positionen und Ansichten für meine politische Arbeit formuliert:

Selbstvertrauen - "German Mut":

 

Deutschland ist weit mehr ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten als viele Bürger es glauben oder wissen.
Ich trage die Ermunterung, das Leben in die Hand zu nehmen, wieder verstärkt in die Bevölkerung hinein!
Ich ermutige zur Weiterbildung und zum Gründertum, und möchte mich dafür einsetzen, diese Zukunftsvorhaben auch weiter und stärker durch öffentliche Unterstützung fördern.
Dies ist als Investition in die Zukunft weit besser geeigent als einfache Umverteilung.

Liberaler Rechtstaat:

 

Ein Rechtsstaat genießt nur dann das Vertrauen seiner Bürger, wenn geltendes Recht auch zur Umsetzung kommt.
Nur dann kann das Gewaltmonopol des Staates auch gerechtfertigt werden.
Daher müssen Polizei und Justiz personell und materiell so ausgestattet werden, das sie Ihrer Aufgabe auch gerecht werden kann.
Videoüberwachung beugt Kriminalität und Gewalt nicht vor, sondern kann im Grunde nur bei der Aufklärung helfen.
An relevanten Plätzen mit viel Publikumsverkehr wie z.B. Bahnhöfe ist Videoüberwachung durchaus sinnvoll und wird auch bereits durchgeführt.
Eine anlasslose Massenüberwachung des öffentlichen Raumes lehne ich allerdings ab.

Altersvorsorge / Rente:

 

Eine zukunftsorientierte Altersvorsorge kann nicht mehr nur über eine Umverteilung zwischen Generationen erfolgen.
Mit dem bisherigen Generationenvertrag müssen zu viele Leistungsbezieher mittelfristig von zu wenig Einzahlern finanziert werden.
Das schnürt der jüngeren Generation die Mittel zum eigenen Vorwärtskommen ab, und hat mit Generationengerechtigkeit wenig zu tun.
Die weitere Etablierung der privaten Altersvorsorge in Wohneigentum, gefördete Altersrücklagen, Betriebsrente usw ist meines Erachtens notwendig um für alle Generationen Wohlstand für die Zukunft zu sichern.

Infrastruktur / Digitalisierung:

 

Sowohl die "analoge" Infrastruktur wie Straßen, Schiene, oder Energietrassen als auch die digitale Infrastruktur müssen weiter ausgebaut werden.
Stauzeiten im Straßenverkehr sind volkswirtschaftliche Verluste, Schlaglöcher in den Straßen und Funklöcher in der Luft weisen nicht in Richtung Wohlstand in der Zukunft.
Deswegen bin ich der Auffassung:

  • Die Anbindung des ländlichen Raumes an die Städte mit vernünftigen Straßen oder Schienenanbindungen vereinfacht es den Menschen, ihren Wohnraum auch außerhalb von Ballungsgebieten zu suchen und hilft dabei, die Knappheit von Wohnraum in den Städten zu entschärfen.
  • Moderne Mobilfunkstandards, die in anderen Ländern schon Einzug erhalten, dürfen bei uns nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden.
  • Glasfaserkabel für den Breitbandausbau bis in den ländlichen Raum eröffnet die Chancen für die Wirtschaft 4.0 von jedem Ort in Deutschland am Marktgeschehen teil zu haben.
  • Verwaltungsdienstleistungen für den Bürger müssen vermehrt und einfach online aufrufbar und Behördengänge somit digital durchführbar sein.
    Dafür sind die Behörden und Ämter personell und in der Austattung zu rüsten.

Energiewende:

 

Die Hinwendung zu ökologisch nachhaltiger Energiegewinnung ist richtig und sinnvoll.
Sie soll jedoch technologisch offen,  ohne dogmatische Subventionen und auch ökonomisch sinnvoll voran getrieben werden.
Das erhöht die Akzeptanz bei den Bürgern und ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern garantiert auch, dass Energie in Zukunft bezahlbar bleibt!
Dies ist ein wichtiger Faktor in einer mehr und mehr elektrifizierten und digitalen Welt.

Bildung:

 

Deutschlands wichtigster "Rohstoff" ist die gute Bildung und Ausbildung unserer Arbeitskräfte. Insbesondere im Export sind deutsche Produkte und Dienstleistungen wegen der Sorgfalt und Gründlichkeit, die durch diese Ausbildung bei uns in Deutschland zur Anwendung kommt beliebt, und verleihen unserem Land einen guten Ruf.
Wichtig ist dabei, dass die Bildung vielfältig bleibt, um den unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten und Vorlieben der Schüler, Auszubildenden, Weiterbildenden und Studenten gerecht zu werden.
Daher möchte ich mich weiter für Investitionen in die junge Generation durch Bildung - ob durch duale Hochschule oder akademische Ausbildung - aber auch wieder mehr für die beruflicher Qualifizierung und Weiterbildung einsetzen.